Esel   Alpakas   Zwergschafe   Zwergziegen   Microschweine   Nandus   Kaninchen  Geflügel  Zwergrinder
 

Höckergänse, Nonnengänse, Brandgänse, Rostgänse

         

Die Höckergans stammt nicht von der Graugans ab, sondern von der sibirischen Schwanengans. Im Vergleich zur afrikanischen Gans ist sie wohl die älteste Gänserasse. Die Höckergans hat sich vor langer Zeit in Asien verbreitet. Über Amerika kam sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach Mitteleuropa. Das Aussehen und Verhalten weicht stark von dem anderer Gänserassen ab. Sie präsentiert einen schlanken Gänsetyp mit stark aufrechter Haltung und einem schwanenartig gebogenen Hals.

 

Sehr auffällig ist der Schnabelhöcker. Ihr Gefieder ist braun mit einem dunkelbraunen Aalstrich über dem Hals. Die Stimme der Höckergans ähnelt einem Trompetenton. Höckergänse gehören zu den leichten Gänserassen. Ihre Legeleistung, durchschnittlich 40 bis 60 Eier, ist dafür umso höher. Die Befruchtung bei Höckergänsen findet auch auf dem Lande erfolgreich statt, weshalb sie auch für Halter ohne größere Badegelegenheit geeignet ist. Das Gelege wird rund 30 Tage bebrütet. Der Ganter wird während der Fortpflanzungsszeit sehr aggressiv.            

Indische Laufenten, Rotschulterenten, Brautenten  

Die Laufente stammt aus Ost- und Südostasien und ist die Stammform der "Pinguinente". Es ist eine aufrecht gehende, schnittige, sehr schlanke Ente.  Der "Windhundtyp" unter den Entenrassen, sehr lebhaft, beweglich und wetterhart. Sie braucht keine Schwimmgelegenheit, aber Badewasser. Eine Ente für den Liebhaber. Ihr aufrechter Gang und ihr Gehabe bringen jeden Tierfreund zum Schmunzeln. Auch sind sie sehr gute Insekten- und Schneckenvertilger!

Glückliche Hühner und ein Hähnchen 

 Eine glückliche Hühnerschar im Geflügelhof legt die "bunten" Eier. Grüne, braune, schokoladenbraune, kleine und große Eier. Die Farbe und die Größe liegt nicht am Futter, obwohl sie buntes Körnerfutter bekommen, sondern ist von der Hühnerrasse abhängig. Die aus Frankreich stammenden Maranhühner legen die schokoladenbraunen Eier, die grünen Eier werden von den Araucanahühnern gelegt, die kleinen Eier von den Zwerghühnern, die dicken, braunen Eier legen die Sussexhühner. Jeden Morgen werden die Hühner mit lautem Hahnengeschrei geweckt. Ein wunderbarer Tag liegt vor ihnen. Sie haben freien Zugang zu einer großen Weide auf der sie nach Herzenslust scharren, nach Würmern suchen oder ein Staubbad nehmen können.